05.10.2015

Wirtschaftsjunioren bieten Schnuppertag als "Ein Tag Azubi"

Die Wirtschaftsjunioren Rostock unterstützen den bundesweiten Aktionstag "Ein Tag Azubi", der am 30. September zum zweiten Mal stattfand.

Dieser ermöglicht jungen Menschen mit Schwierigkeiten beim Übergang von der Schule in den Beruf einen Schnuppertag in Unternehmen der Region. Das Besondere dabei ist, dass die Jugendlichen an diesem Tag einen Auszubildenden durch seinen Arbeitstag begleiten.

"So wollen wir den jungen Leuten einen hautnahen Einblick in die Arbeitswelt eines Auszubildenden bieten", erklärt Alexander Hornung, Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren Rostock. So können sich die Jugendlichen auf Augenhöhe informieren und all ihre Fragen an jemanden richten, der den Einstieg in die Arbeitswelt bereits erfolgreich gemeistert hat. Bereits 10 Unternehmen haben sich für die Aktion in diesem Jahr angemeldet, darunter Nordic Yards.

"Mit dem Aktionstag wollen wir Jugendliche mit Benachteiligungen gezielt auf die Chancen einer dualen Ausbildung aufmerksam machen", erläutert Hornung die Ziele der jungen Unternehmer und Führungskräfte. Die Wirtschaftsjunioren arbeiten dazu eng mit dem IfT Institut für Talententwicklung zusammen. Der Kreissprecher erklärt zur Kooperation: „Unsere Partner aus der Jugendsozialarbeit haben den Zugang zu den Jugendlichen und begleiten sie langfristig - wir als Unternehmer öffnen unsere Türen und liefern ihnen neue Impulse zur Entwicklung von Berufsperspektiven.“

Der Aktionstag "Ein Tag Azubi" wird auch von der IHK zu Rostock unterstützt und soll jedes Jahr stattfinden. Alle Unternehmer und Jugendeinrichtungen, die im nächsten Jahr am 30. September mitmachen wollen, können sich auf www.eintagazubi.de informieren und anmelden. Vor Ort steht Mona Wittelmann als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Zum Hintergrund:
Der Aktionstag "Ein Tag Azubi" ist Bestandteil des Projektes "JUGEND STÄRKEN: 1000 Chancen", das die Wirtschaftsjunioren deutschlandweit mit Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend umsetzen. Ziel des Projektes ist es, benachteiligte Jugendliche zu motivieren, die Schule abzuschließen und eine Ausbildung anzustreben. In enger Abstimmung mit sozialpädagogischen Fachkräften unterstützen die jungen Unternehmer und Führungskräfte junge Menschen bei der Vorbereitung von Bewerbungsgesprächen, werden Coaches, bieten Praktika – oder stehen einfach mit ihrem Netzwerk und ihrem Know-how zur Seite. Die Wirtschaftsjunioren Rostock haben sich in den letzten Jahren bereits mit 20 Chancen in die deutschlandweite Initiative eingebracht.

Mehr Infos findet ihr hier.