29.08.2016

Rostocker Wirtschaftsjunioren ermöglichen internationalen Austausch

v.l.n.r. Hanno Nispel und Alexander Hornung (WJ Rostock), Fanni Kapas, Anna Borek, Lars Krüger und Martin Schönhoff von engage-Key Technology Ventures

Fanni aus Ungarn und Anna aus Polen, Studentinnen der Chemie/Biotechnologie (Master), verbrachten ihren Sommer von Juni bis September in der Hansestadt Rostock. Jedoch nicht am Strand, sondern in den Räumen des Rostocker Unternehmens engage-Key Technology Ventures, wo sie ein mehrmonatiges Praktikum absolvierten. Den Weg in die Hansestadt fanden Fanni und Anna durch die internationale Austauschorganisation IAESTE (Internationale Association for Exchange of Students for Technical Experience), die es Studierenden technischer und naturwissenschaftlicher Studiengänge ermöglicht, Berufserfahrungen im Ausland zu sammeln. Über die Arbeitsgruppe International Competence der Rostocker Wirtschaftsjunioren ist engage-Key Technology Ventures dabei, deren Geschäftsführer Lars Krüger sich bei den Wirtschaftsjunioren engagiert.

In dem Technologieunternehmen arbeiteten sie an einem Pilotprojekt zur dezentralen elektrochemischen Umwandlung von CO2 an direkt beheizten Elektroden des Produktes „ThermaLab“ mit. Dazu gehörten unter anderem Patent- und Technologierecherchen sowie der Aufbau eines Labors.

"Uns ist es ein wichtiges Anliegen, eine Zugangsmöglichkeit zu internationalen Bewerbern zu schaffen, insbesondere für die kleinen und mittelständischen Unternehmen hier vor Ort. Denn diese haben zumeist keine eigenen Kapazitäten, sich selbstständig um ausländisches Personal zu kümmern und vor allem Formalitäten wie Einreise und Unterbringung zu organisieren", sagt Hanno Nispel vom Vorstand der Wirtschaftsjunioren Rostocker Wirtschaftsjunioren, und fügt hinzu: " Das Projekt ist ein gutes Beispiel dafür, dass sich die Wirtschaftsjunioren Rostock gewinnbringend in die Rostocker Wirtschaft einbringen können. So kann mit gut ausgebildeten jungen Menschen dem Fachkräftemangel begegnet werden und Rostocker Unternehmen profitieren davon."

Fazit des engage - Key Technology Ventures-CEO Lars Krüger: „Wir haben uns sehr gefreut, dass wir Fanni und Anna für uns gewinnen konnten. Wir sind noch ein relativ kleines Unternehmen mit einem sehr speziellen Betätigungsfeld. Die beiden haben uns großartig dabei unterstützt, Anwendungen der Technologie für neue Aufgabenstellungen zu testen und für ausreichend Datenmaterial zu sorgen.“